Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs und Vergrößerung des Geschäftserfolgs

Styrsöbolaget hat durch eine Änderung des Navigationsverhaltens beim Kraftstoffverbrauch mehr als 50% eingespart

Blueflow macht den Personenverkehr im schwedischen Archipel umweltfreundlicher

Der umweltbewussten schwedischen Reederei Styrsöbolaget lag daran, die von ihr verursachten Umweltbelastungen zu minimieren. Sie benötigte ein System zur Förderung der ökologischen Schiffsführung in ihrer Flotte. Styrsöbolaget hat sich für Blueflow entschieden, weil dieses Energiemanagementsystem den Kraftstoffverbrauch auf eine innovative und analytische Weise veranschaulicht. Blueflow hat nicht nur den Kraftstoffverbrauch um 20- 25% reduziert, sondern auch das Umweltbewusstsein der Mitarbeiter revolutioniert.

Kraftstoffeinsparungen von 50% haben die Sichtweise der Mitarbeiter verändert.

Bereits 2010 installierte Styrsöbolaget auf vier von 18 Schiffendas Energiemanagementsystem Blueflow , Blueflow wurde auf einem Hafenschiff, einem Hochgeschwindigkeitskatamaran und zwei regulären Passagierfähren installiert. Nicht alle Mitarbeiter waren von der Idee begeistert und die Geschäftsleitung stieß auf starke Einwände gegen das System.

„Am Anfang waren die Kapitäne der Auffassung, dass Blueflow keine Veränderungen ihres Navigationsverhaltens auslösen und keine Auswirkungen auf die Umwelt haben würde“, sagte Ellinor Svensson, Schiffsverkehrsleiterin bei Styrsöbolaget.

Die Daten jedoch widerlegten diese ursprüngliche Ansicht der Kapitäne. Blueflow reduzierte nicht nur den Kraftstoffverbrauch als Folge des geänderten Navigationsverhaltens, sondern veränderte auch die Einstellung der Kapitäne zum gesamten Projekt der ökologischen Schiffsführung. „Einige unserer Kapitäne haben durch eine Änderung ihres Navigationsverhaltens mehr als 50 % an Kraftstoff eingespart. Sie waren überrascht, dass die von ihnen vorgenommenen geringfügigen Änderungen derart enorme Auswirkungen haben würden. Die Kapitäne sind jetzt voll für das gesamte Projekt der Minimierung von Umweltbelastungen engagiert.“ erklärte Ellinor. Ellinor fügte hinzu, dass die Kapitäne hinsichtlich der Faktoren, die sich auf den Kraftstoffverbrauch auswirken, zu einigen unerwarteten Schlussfolgerungen gelangten. Blueflow hat die Perspektive der Kapitäne über ein energieeffizientes Manövrieren ihrer Schiffe revolutioniert.

Blueflow wirkt sich positiv auf die Umwelt UND den Geschäftserfolg aus

Aufgrund der bemerkenswerten Ergebnisse auf den ersten vier Schiffen entschied sich Styrsöbolaget, Blueflow auf ihrer gesamten Flotte zu installieren. Das Unternehmen verfügt über 18 Schiffe und organisiert den gesamten Schiffsverkehr zu den autofreien Inseln im südlichen Teil des Göteborger Archipels. Die schwedische Reederei ist bestrebt, die von ihr verursachten Umweltbelastungen zu minimieren. Mit rund 5,5 Millionen Passagieren pro Jahr und mehr als 44.000 Betriebsstunden hat das Unternehmen auch finanzielle Vorteile durch die Senkung des Kraftstoffverbrauchs.

Heute ist Blueflow aus dem Alltag von Styrsöbolaget nicht mehr wegzudenken und wird von den Mitarbeitern genutzt, um ihre eigenen Leistungen kontinuierlich zu analysieren und zu verbessern. Dieser Fortschritt wird anhand von Zahlen verdeutlicht. „Die Reederei hat ihren Kraftstoffverbrauch in den letzten neun Jahren um beeindruckende 20-25% gesenkt und dadurch die Umwelt vor einer großen Menge unnötiger Emissionen bewahrt. Die Investitionen pro Schiff haben sich in weniger als einem Jahr amortisiert.“ sagte Ellinor.

„Die Analysetools von Blueflow ermöglichen es den Mitarbeitern, die Auswirkungen ihres veränderten Verhaltens sofort zu erkennen. Sie helfen ihnen bei der kontinuierlichen Verbesserung der Navigationsmethoden. Die Benutzung von Blueflow ist wie eine Mitgliedschaft im Fitnessstudio - man wird nicht fit, ohne zu trainieren.“

Ellinor Svensson, Traffic Manager |

Die Blueflow-Methode: eine umweltbewusste Art der Navigation.

Die Implementierung eines Systems, das gewohnte Arbeitsabläufe ändert, ist eine Herausforderung. Eine Anleitung der Mitarbeiter ist erforderlich, damit die neuen Methoden zur Routine werden.

Das Management von Styrsöbolaget war sich bewusst, dass die Gewöhnung an Blueflow einige Zeit in Anspruch nehmen würde. Ellinor erklärte hierzu: „Es ist wichtig, dass die Mitarbeiter diese Innovation als Umweltaufgabe und nicht als wirtschaftliches Projekt zur Kostensenkung betrachten.“

Damit Blueflow zu einem Erfolg werden konnte, war ein enges Vertrauensverhältnis zwischen der Unternehmensleitung und der Crew an Bord entscheidend. Es war wichtig, den Kapitänen zu versichern, dass Blueflow nicht zu ihrer Überwachung installiert wurde. „Wir machten den Kapitänen deutlich, dass wir ihnen keine Belehrungen darüber erteilen wollen, wie sie ihre Schiffe effizienter navigieren können und dass wir alle ein gemeinsames Interesse an diesem Projekt haben“ sagte Ellinor.

Die Schiffsverkehrsleiterin betonte, dass die Implementierung des Systems Anstrengungen erfordert. „Wir haben mehrere Start-up-Meetings durchgeführt, und alle neuen Kapitäne bei Styrsöbolaget erhalten eine gründliche Einführung in das Blueflow-System. Die Kapitäne setzen sich individuelle Ziele für ihre Schiff und engagieren sich dafür, ihre Versprechen einzuhalten", sagte sie. Der Aufwand hat sich gelohnt - heute spricht man bei Styrsöbolaget von der Blueflow-Methode“. Darunter versteht man, dass die Schiffe so umweltfreundlich wie möglich gesteuert werden.


Vesta Salth 620 x 340

Man muss nicht immer der Beste sein.

Alle Kapitäne von Styrsöbolaget haben Zugang zum System und können überprüfen, wie gut sie arbeiten. Die Reederei konzentriert sich jedoch nicht darauf, wer ganz oben auf der Liste steht - für sie ist es wichtig, dass jeder Kapitän die Analysetools von Blueflow einsetzt, um seine Leistung zu verbessern.

Die Implementierung von Blueflow hat die Zusammenarbeit und den Wissensaustausch zwischen den 50 Kapitänen des Unternehmens verbessert. Wenn ein Kapitän durch seine Navigation des Schiffs bemerkenswerte Ergebnisse erzielt diskutiert er mit anderen die Ursachen für seinen Erfolg.

„Wir haben z.B. erlebt, dass ein Team, das den Betrieb des Schiffes nach der Mittagspause übernahm, den Treibstoffverbrauch gesenkt hat. Das Team arbeitete mit demselben Schiff unter denselben Bedingungen. Der einzige Unterschied war das Navigationsverhalten. Natürlich war der Kapitän der ersten Schicht neugierig, wie dieses Ergebnis erzielt werden konnte.“ erzählte Ellinor mit einem fröhlichen Lächeln.

Positive Nebenwirkungen

Styrsöbolaget spart nicht nur beträchtliche Mengen an Treibstoff, sondern nutzt Blueflow auch zur Planung der Wartung. Die Kapitäne achten nun so sehr auf die Optimierung des Kraftstoffverbrauchs, dass sie sich bei Unregelmäßigkeiten an die Firmenleitung wenden. Der Kraftstoffverbrauch hängt nicht nur davon ab, wie das Schiff gesteuert wird, sondern kann auch durch Probleme mit einem Motor, einem Propeller oder einem verstopften Kraftstofffilter ausgelöst werden. Blueflow ermöglicht es der Reederei, die Notwendigkeit der Wartung viel früher vorherzusagen und so Kraftstoff zu sparen und Ausfallzeiten zu vermeiden.

Styrsöbolaget hat Blueflow außerdem aus Sicherheitsgründen eingesetzt, um Vorfälle während der Fahrt zu analysieren. Daher hatte die Einführung von Blueflow viele positive Nebenwirkungen für die Kapitäne.

Umweltfreundliche Schifffahrt in Australien

Vor einigen Jahren wurden Ellinor Svensson und Captain Kim Sjögren nach Australien eingeladen, um die Crew von Harbour City Ferries, Sydney, in der umweltbewussten Schifffahrt auszubilden. Mehrere Schiffe von Harbour City Ferries haben Blueflow installiert, und laut Ellinor war es auch dort ein Erfolg. Dies bestätigt ihrer Ansicht nach erneut den Wert des Systems.

Die vollständige Fallgeschichte können Sie hier herunterladen.

Can I help you?

Jacob Sørensen, Sales Manager, Marine & Offshore and Engine MFG - Key Accounts & Owners

+45 9614 4371 |