UN Global Compact & DEIF

Die zehn Prinzipien und wie wir sie interpretieren:

Menschenrechte

  • Wir unterstützen und achten international proklamierte Menschenrechte.
  • Wir stellen sicher, dass wir uns nicht der Missachtung von Menschenrechten mitschuldig machen.

Wir unterstützen und achten den Schutz international proklamierter Menschenrechte und achten darauf, dass wir in keiner Weise zur Verletzung von Menschenrechten beitragen.

DEIF möchte sicherstellen, dass alle Menschen die gleichen Rechte genießen. Deshalb verpflichten wir uns zur Festsetzung und Verfolgung globaler Ziele, wie etwa der Ausübung von Führungspositionen durch Frauen und der Anstellung von Menschen mit verminderter Erwerbsfähigkeit. Wir sind stolz darauf, dass wir unser Personal weiterbilden und mit allen Mitarbeitern jährliche Entwicklungsgespräche führen.

DEIF sowie seine Lieferanten müssen ihr Personal vor jeglicher Art von körperlichem, sexuellem oder geistigem Missbrauch schützen.

Arbeitsrechte

  • Wir achten die Versammlungsfreiheit und erkennen explizit das Recht auf Tarifverhandlungen an.
  • Wir unterstützen die Ausmerzung jeglicher Form von Zwangsarbeit.
  • Wir unterstützen die Bemühungen zur Abschaffung von Kinderarbeit.
  • Wir schaffen Diskriminierung in Bezug auf die Anstellung und weitere Beschäftigung ab.

DEIF achtet die Versammlungsfreiheit und erkennt das Recht auf Tarifverhandlungen an. Wir respektieren und erfüllen entsprechende Arbeitsbestimmungen in den Ländern unserer Geschäftstätigkeit.

DEIF und seine Lieferanten setzen sich dafür ein, dass alle Formen von Zwangsarbeit und Kinderarbeit beseitigt werden. Wir verlangen von allen Hauptlieferanten und Geschäftspartnern, dass sie unseren Verhaltenskodex unterzeichnen und befolgen. Wir führen Audits und Folgetreffen mit ausgewählten Lieferanten durch und setzen uns Ziele für die Selbsteinschätzung und die Berichterstattung. Sollte es Grund zu Beanstandungen geben, ersuchen wir den jeweiligen Lieferanten, Maßnahmen zu treffen, um das Problem zu beheben.

DEIF ist ein internationales Unternehmen, das nach betrieblicher Vielfalt strebt. Dies bedeutet, dass wir für alle Menschen gleiche Chancen bieten, unabhängig von Rasse, Geschlecht, Alter, Religion und politischer Überzeugung.

Sicherheit & Umweltschutz

  • Wir unterstützen eine präventive Vorgehensweise bei Sicherheits- und Umweltproblemen.
  • Wir ergreifen Maßnahmen, um ein höheres Maß an Umweltverantwortung zu fördern.
  • Wir treiben die Entwicklung und Verbreitung von umweltfreundlichen Technologien voran.

Für DEIF und seine Lieferanten hat die Sicherheit ihrer Mitarbeiter oberste Priorität. Unser erklärtes Ziel ist es, arbeitsbedingte Verletzungen völlig zu vermeiden. Wir erwarten von unseren Kunden, dass sie ein sicheres Arbeitsumfeld bereitstellen, in dem Unfälle verhindert werden und unsere Mitarbeiter keinen Gesundheits- und Sicherheitsgefahren ausgesetzt sind, wenn sie am Kundenstandort arbeiten. Alle Kollegen erhalten Sicherheitsschulungen, Anweisungen und Supervision. Nur geschulten Personen ist es gestattet, die entsprechenden Aufgaben auszuführen. DEIF-Mitarbeiter sind in der Beurteilung von Gesundheits- und Sicherheitsaspekten an Unternehmensstandorten geschult. Sie sind verpflichtet, Arbeit abzulehnen, die ihre Gesundheit und Sicherheit gefährden könnte. Unsere jährlich durchgeführten Audits sollen die permanente Einhaltung unserer Richtlinien sicherstellen.

Durch fortlaufende Messungen und Verbesserungen versuchen wir die Sicherheit und den Umweltschutz zu verbessern. Zusätzlich verfolgen wir bei allen Geschäftsaktivitäten eine nachhaltige und umweltschonende Vorgehensweise. Wir arbeiten aktiv an einem verminderten Einsatz von Chemikalien und schädlichen Substanzen bei DEIF und seinen Lieferanten, egal ob diese in Produkten, in der Fertigung, in den Gebäuden oder bei der Reinigung eingesetzt werden.

Korruptionsbekämpfung

  • Wir bekämpfen Korruption in all ihren Formen, einschließlich Erpressung und Bestechung.

DEIF lehnt Korruption, Bestechung, Erpressung und den Einsatz sonstiger Methoden ab, die bei unserer Geschäftstätigkeit Interessenkonflikte erzeugen könnten. DEIF-Mitarbeiter dürfen nur geringfügige Geschenke geben und annehmen. Sie dürfen nur an Meetings, Events etc. teilnehmen, die im Rahmen der normalen Geschäftstätigkeit üblich sind. Wenn ein Mitarbeiter Zweifel hinsichtlich Geschenken und Unterhaltungsangeboten hat, sollte er seinen Vorgesetzten um Rat bitten. Alle Entscheidungen, Maßnahmen oder Handlungen, die nicht der Haltung von DEIF bezüglich Korruptionsbekämpfung entsprechen, haben für die involvierten Mitarbeiter Konsequenzen.

Unsere Verträge basieren stets auf den geltenden Gesetzen und Vorschriften. Zusätzlich enthalten alle unsere Abkommen mit Lieferanten, Beratern und sonstigen Kooperationspartnern Abschnitte zur Korruptionsbekämpfung.

Sind Sie auf der Suche nach Software, Dokumentationen oder Whitepapers?

Als charakteristisches Markenzeichen bietet DEIF schon seit Jahrzehnten uneingeschränkten kostenlosen Zugriff auf Software-Updates, detaillierte technische Produktdokumentationen sowie aufschlussreiche und inspirierende Whitepapers zu branchenrelevanten Zukunftsthemen.